Berliner Frauenporträts
   Berliner Frauenporträts

http://www.koenigliche-gartenakademie.de/ueber-uns/film/

Gabriella Pape - die Gartenzauberin mit dem englischen Feeling für Pflanzen

Rosemore Garden
Sissinghurst Castle Garden

 

Die Altensteinstraße im Berliner Ortsteil Dahlem hat seit dem 1. Mai des Jahres 2008 eine vielversprechende Adresse. Diese lockt mit einem roten Schild, auf dem weiße Buchstaben das Akronym KGA bilden. Man muss schon genau hinschauen oder einfach seinen Weg kennen, denn das Gelände der Königlichen Garten Akademie liegt höher als das Straßenniveau. Mittlerweile scheint dieser Ort sehr angesagt zu sein. Der Parkplatz ist häufig belegt.

In der Gärtnerei schlafen die Pflanzen zur  Zeit noch, es ist erst Anfang Februar 2015, nur in den Läden und im Café zeigen sich Lebensfreude, Kauf- und Arbeitslust. Ab Anfang März stehen die ersten neuen Pflanzen zum Verkauf bereit.

 

Berlin hat hier ein neues Paradies, eine Gärtnerei mit Gewächshäusern für Pflanzen, den Verkauf von Büchern und Gartenartikeln, von sehr guten englischen Farben der Firma Farrow and Ball  usw.  In anderen Gartenhäusern arbeiten die Gartengestalter schon vor für die Aufgaben des Frühlings und Sommers.

 

Vor einigen Jahren wurde die alte Berliner Königliche Gartenakademie aus ihrem Dornröschenschlaf geholt von zwei ideenvollen, erfolgreichen Frauen. Was dem allmählichen Verfall überlassen schien, das wurde ein neuer Treffpunkt für Gartenfreunde und Caféhausbesucher.

Ein wundervoller Ort ist diese neue Königliche Gartenakademie Berlins. Die Landschaftsarchitektin Gabriella Pape und die Gartenhistorikerin  Dr. Isabelle Van Groeningen   sind die hauptsächlichen Ideenlieferanten für den  neben dem Botanischen Garten Berlins liegenden Wallfahrtsort für Pflanzenliebhaber und Freunde erstklassiger Caféhauskultur und Gartengestaltung.

Im Winter finden Besucher Platz in zwei Gewächshäusern und in dem alle anliegenden Gewächs- und Verkaufs-Glashäuser verbindenden Gang. Der Sommer bietet Besuchern zusätzlich Platz auf einer großen Rasenfläche voller Gartentische und Stühle, die dem nach Kuchen und anderem Gelüstenden Platz bieten. Alle Orte vermitteln ein wundervolles Raumgefühl.

Sobald die Sonne Berlin stärker erwärmt, wird es in der Gärtnerei  für den Außenstehenden wieder sichtbar lebendig. Mehr und mehr Pflanzen werden präsentiert von den fleißigen Gärtnern und Gärtnerinnen des Hauses. Was bei allen Besuchern und Kunden sehr gut ankommt, ist die Pflanzenpräsentation. Alles wird nach Farben sortiert zusammengestellt. Informationen zu möglichem Pflanzort und erforderlicher Bodenbeschaffenheit liefern die an den Pflanzen befindlichen Schilder. Jene Gartenfreunde mit großer Schaffenslust können Kurse und Informationsveranstaltungen besuchen. Siehe hier auch die Website der KGA.

 

Die Königliche Gartenakademie ist in ihrer jetzigen Erscheinung das Ergebnis  einer Liebe zu Pflanzen und der Summe von Erfahrungen, die Frau Pape in Hamburg bei der Gärtnerei von Ehren und in ihrer "zweiten Heimat" England gesammelt hat. Alle ihre Impulsgeber werden auf anderen Websites im Internet genannt. Sicher scheint, dass große englische Gärten ihren Einfluss auf die Gartengestalterin gehabt haben. Einer von diesen Gärten ist das Anwesen Sissinghurst in Kent

(http://www.nationaltrust.org.uk/sissinghurst-castle-garden/), das heute zu der einflussreichen Organisation National Trust gehört und von dieser verwaltet wird.

 

Die Schriftstellerin Vita Sackville-West ist für die ursprüngliche Gestaltung dieser hochinteressanten Anlage verantwortlich. Gärten wie dieser und andere im Lande verteilte vermitteln Gärtnern und Gartenliebhabern eine Vorstellung von Gartengestaltungskunst, der man sich nicht verschließen kann.

Dem aufmerksamen Besucher der Anlage in der Altensteinstraße  wird auffallen, wo in der Gartenakademie England seine Spuren hinterlassen hat. Es ist vor allem die Gesamtatmosphäre des Ensembles aus Natur und Architektur und der jeweiligen Nutzung, die dem Gast und Kunden ein englisches Feeling mit auf den Weg gibt. Wer einmal dort auf dem Gelände an der Altensteinstraße war, wird wiederkommen. Das ist ganz sicher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Queens of Delicious Cakes

 

April, die Sonne erleuchtet die Seelen, die Gärten und meine Lieblingsgärtnerei in Berlin. Frau van Groningen und Frau Pape haben nicht nur eine liebevoll gestaltete Gärtnerei in Berlin implantiert, einen Ort, an dem es als selbstverständlich zu gelten scheint, dass Gärten generell schön gestaltet werden können und hier in der KGA Pflanzen und Zubehör verführerisch gekonnt präsentiert auf Besucher warten. A feeling of English gardening is given in addition. Die Augen der Menschen leuchten voller Freude beim Anblick all der blühenden Gewächse.

 

Aber es gibt eben nicht nur die Gärtnerei, nicht nur den den Inneneinrichter oder die Filiale von Manufactum , es findet sich auch das Café mit Sitzmöglichkeiten in den Gewächshäusern und im Freien. Der Blick auf die Torten lässt das Wasser im Munde zusammenlaufen an diesem Ort für alle Sinne. Meine Entdeckung heute ist die

MARZIPANTORTE.

Sie ist perfekt, nicht zu süß und der Geschmack nicht aufdringlich. Ein paradiesisches Erlebnis, das ich jedem empfehlen möchte. Wer kein Marzipan mag, dem öffnen sich andere Blicke auf unterschiedlichste Kuchen.

 

25.04.2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel