Berliner Frauenporträts
   Berliner Frauenporträts
Renate G. bei einer literarischen Lesung

Renate Gutzmer - Welt und Wörter

Die Farbe Blau

Renate Gutzmer wurde unter dem hohen blauen Himmel Schleswig Holsteins geboren, machte in Plön ihr Abitur, studierte in Kiel und Heidelberg Deutsch und Latein. Nach dem Studium verbrachte sie ein Jahr unter dem blauen Himmel der kanadischen Stadt Toronto, ging anschließend nach München und arbeitete dort an einem Gymnasium, studierte nebenbei noch Kunstgeschichte.

Sie liebte die Arbeit mit den Schülern, jedoch nicht den zeitlichen Aufwand für Verwaltungsarbeiten. Ihr Fächer machten ihr Spaß, dem Leben wollte sie jedoch nicht nur die Korrekturstunden abringen, sondern ein kreatives Tun neben allgemeinen täglichen Arbeit. Sie probierte so manche Lebensformen aus und war nicht unglücklich, als sie endlich pensioniert wurde. Jetzt konnte sie loslegen. Nicht in München, Berlin war der Ort, an dem sie neue Möglichkeiten für sich entdeckte.
Dann kam der Tag, an dem die Farbe Blau für sie und ihren weiteren Lebensweg entscheidend sein sollte. In einem Seminar für kreatives Schreiben gab es eine Aufgabe ohne inhaltliche Vorgaben. Die Lehrerin hängte ein abstraktes blaues Bild an die Wand. Alle Kursteilnehmer bekamen den Auftrag: Schreiben Sie einen Text und lassen sie sich von dem blauen Bild inspirieren! Die Aufgabe löste sie bravourös . Ihre Freude über das Ergebnis ihres Schreibens war der Impuls für weitere Schreibaktivitäten.
Bisherige Ergebnisse ihrer Arbeit mit der Sprache sind zwei schmale Bändchen mit Prosa und Lyrik. Sie schreibe ohne bewußten Bezug zu ihrem eigenen Leben. Bei abschließendem Lesen aus zeitlicher Distanz sehe sie dann doch einen Zusammenhang zwischen dem Inhalt der Texte und ihrem Leben.


In ihrer Schublade wartet ein Romanmanuskript.

 

Schreiben allein reicht ihr nicht. Sie stellt mit einem ausgeprägtem Gespür für Farbharmonie Collagen her, die auch wieder Geschichten erzählen. Nur hier muss der Betrachter seine eigenen Worte finden, will er das zu Sehende verbalisieren.

All diese Aktivitäten reichen nicht aus, ihre Energie zu erschöpfen. Sie gibt immer noch Deutschunterricht. Zur Zeit bringt sie einer Syrerin die deutsche Sprache bei.

 

Zu ihren Texten:

"Am Himmel steigender Vögel Rätselschrift"

Renate Gutzmer sammelt in ihren Texten kleine Ereignisse , die in der Summe das ganze menschliche Leben umkreisen. Es sind kleine Ereignisse und Gedanken, die den Leser verführen können, Parallelen zum eigenen Leben zu ziehen. Miniaturen aus der ganzen Fülle möglichen Erlebens.
Zwischen den erzählenden Texten finden sich lyrische, die mit einer Leichtigkeit die Schwere von Erfahrungen auflösen und in einer einprägsamen Bildhaftigkeit den Leser ansprechen.

Drei lyrische Beispiele:

 

XEROGRAFIEREN

 

Augen und Brauen entdecken das Schöne

Lippen und Wangen hoffen auf Liebe

Mund und Nase ersehnen Berührung

 

Finger und Kuppe zerbrechen

Hand und Fuß erstarren

Adern und Sehnen zerfallen

 

Knochen und Blut träumen

Herz und Lunge beten für den Kairos

Magen und Darm wollen das Unmögliche

(Aus: Gefährdungen, S. 54)

 

 

 

GEHEN

Immer mahnt mich
Der Blick
Aus dem Zugfenster:
Halte hier an!
Du hast was vergessen,
Jemand kennt dich hier.
...

 



Ein Park im Herbst
Blätter wie Feuer
Die Sonne spinnt
Fäden aus Gold
Ein glitzerndes Nest
Senkt sich sacht
Am Himmel steigender
Vögel Rätselschrift
(Beide Beispiele aus: 26 Rettungen)

 

Es ist erfreulich, Renate Gutzmers Texte zu lesen. Sie berühren und könnten viele Leser betreffen.

 

 

Renate Gutzmer, 26 Gefährdungen, Elsinor Verlag Coesfeld, 2014

Renate Gutzmer, 26 Rettungen, Elsinor Verlag Coesfeld, 2015
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel